ELEGIE AN JOHN DONNE (ECM)

Neue CD: Joseph Brodsky – Elegie an John Donne (ECM Records).

Joseph Brodskys „Große Elegie an John Donne“ halte ich für eines der Meisterwerke der Poesie. Dass es in zwei ganz unterschiedlichen, großartigen und zeitlosen Nachdichtungen ins Deutsche übertragen wurde, ist ein großes Glück. Jede davon brachte mich zu einer ganz eigenen Sprechweise und einem eigenen Rhythmus. Sieben kürzere Gedichte von Joseph Brodsky sind in Übersetzungen von Felix Philipp Ingold, Alexander Nitzberg, Alexander Kaempfe, Heinrich Ost und Karl Dedecius zu hören.


 

Musikempfehlung der Redaktion auf klassikakzente.de
Detaillierte Informationen auf discdogs.com

Kaufen bei
ecmrecords.com
iTunes
amazon.de
Morawa (Wien)

 

 

„…Brodskys riesige „Große Elegie an John Donne“, …hört man in gleich zwei verschiedenen Übersetzungen. Die eine dauert 26 Minuten, die zweite 17 Minuten. In beiden Darbietungen trifft Reiner bravourös den Tonfall der Übertragungen und den Geist dieser imposanten Huldigung an einen Kollegen, die jeweils mit einem Satz beginnt: „John Donne ist eingeschlafen.“
(Rheinische Post)

Dieser Beitrag wurde unter ALLE ARTIKEL IN REIHE veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.